Umwelt

Ny Alesund - Forscherdorf nahe des Nordpols
Ny Alesund - Forscherdorf nahe des Nordpols

 

Gefährdete Arktis

Die steigenden Temparaturen in der Polarregion gefährden einen einzigartigen Lebensraum. Das Meereis und die Gletscher schmelzen. Die Wissenschaftler am Nordpol und auf Spitzbergen sind Buchhalter des Klimawandels.

17.02.2016    Die Zahl der Eisbären nimmt zu, aber das täuscht - Frankfurter Rundschau

09.01.2016    Die Erderwärmung gefährdet das Leben am Nordpol - Stuttgarter Zeitung

13.07.2015    Wissenschaft im Eis: Besuch in Ny-Alesund; in der Stuttgarter Zeitung

03.07.2015    Ein Saatgutlager für die Ewigkeit; in den VDI-Nachrichten

 

Welche Gefahren lauern durch den Bau neuer Stromtrassen?

Die Energiewende verlangt Anpassungen im Netz der Hochspannungsleitungen. Damit der Öko-Strom besser verteilt werden kann, müssen neue Stromtrassen gebaut werden. Die Anlieger sind in Sorge, haben Angst vor Krankheiten - zu Recht?

01.06.2012    Rheinische Post und rp-online, nur Text

25.06.2014    Rheinische Post und rp-online, nur Text

 

Die Suche nach andersartigem Leben unter der Antarktis

Tief unter der Antarktis befinden sich seit hundertausend Jahren unberührte Seen. Ein russisches Forscherteam will den Lake Vostok anbohren. Vielleicht haben sich dort Lebensformen entwickelt, die es nirgendwo sonst auf der Erde gibt.

03.02.2012 Rheinische Post, rp-online; nur Text

 

Die Bakterien aus der Dunkelheit

400 Meter unter dem Meeresboden hat sich eine Bakterienart an die besonderen Bedingungen im Vulkangestein angepasst. Sie lebt ohne Licht und ernährt sich von Methan. Dieser Fund bietet neue Antworten auf die Frage, wo Leben möglich ist. 

09.04.2013 Rheinische Post, rp-online; nur Text

 

Der Solar-Pionier an der Börse produziert in Berlin

Europas erste Solaraktie kommt aus Deutschland. Diplom-Physiker Alexander Voigt stellt in einer alten Fabrikhalle im Berliner Stadtteil Kreuzberg moderne Photovoltaik-Anlagen her. Sieben Millionen Euro will die Solon AG mit dem Börsengang verdienen.

01.05.1998    Bild der Wissenschaft, nur Text

 

Wälder lassen kaum noch Platz für Pilze

Ein Drittel der Pilze in Deutschland steht bereits auf der roten Liste der gefährdeten Arten. Ihre Lebensräume sind gefährdet, weil sich die Landwirtschaft verändert und auch die Wälder anders genutzt werden als früher, befürchten die Pilzfreunde.

08.10.2012  Rheinische Post und rp-online, nur Text

 

Die Nacht ist nicht mehr schwarz

Mehrere Forschergruppen beklagen den Verlust der Nacht. Vor allem in Großstädten nimmt Lichtverschmutzung zu. In der Nacht wird es nicht mehr dunkel. Das reflektierte Licht verfärbt sogar den Himmel. Rot ist das neue Schwarz.
28.08.2012 Rheinische Post, rp-online; nur Text

 

Warum Ameisen ihre Schritte zählen

Tiere haben außergewöhnliche Navigationssysteme entwickelt. So finden Ameisen auch in der Wüste zurück zu ihrem Bau. Falls sie nicht auf Anhieb den richtigen Weg finden, bewegen sie sich auf spiralförmigen Linien fort - das hilft. 

17.03.2012  Rheinische Post und rp-online, nur Text